September

5 einfache Tipps für den gepflegten Mann - FORMAT

von Philip Lücke - 15 Jul, 2019

5 einfache Tipps für den gepflegten Mann

 

Gepflegte, gut aussehende Menschen haben es leichter im Leben. Das gilt für die Karriere ebenso wie für das Privatleben. Ein gutes Aussehen verleiht Selbstsicherheit und unterstützt erheblich bei der Durchsetzung einer Idee, eines Projekts, eines Vorhabens.


Dazu reicht es nicht, einmal die Woche ins Fitnessstudio zu gehen und morgens regelmäßig zu duschen. Männerpflege ist mehr und wird oft vernachlässigt. Hautpflege, Maniküre, die richtige Frisur, der passende Duft gehören dazu und zeigen, wie erfolgreich ein Mann sich selbst managt.

Wer sich im Job durchsetzen oder die Frau seines Lebens erobern will, sollte auf die richtige Männerpflege bei Haut, Frisur und Kleidung achten.


1. Markant & gepflegt mit Bart oder ohne

Wenn die Haut unangenehm spannt, schmerzende Rötungen oder Hautunreinheiten im Wangen- und Kinnbereich auftreten, ist das nicht nur lästig und beeinträchtigt das Wohlbefinden, sondern vor allem lenkt es ab, senkt die eigene Produktivität und vor allem ist es auch für andere sichtbar.

Fehler bei der Rasur können eine Ursache für diese Irritationen der Haut sein. Vor der Rasur sollte der Bereich des Gesichts mit warmem Wasser behandelt werden. Die Barthaare werden weicher, die Haut elastischer. Eine Hilfe kann Rasieröl sein, mit dem die Haarstoppeln vorbehandelt werden. Die obere Hautschicht wird geschützt, die Klinge gleitet leichter. 

Bei der Wahl des Rasierschaums sollte bei empfindlicher Haut auf die Zusammensetzung geachtet werden. Die Klinge sollte stets scharf sein, sodass ein unnötiges Schaben auf der Hautoberfläche unterbleibt. 

Das Aftershave wird nicht nur nach dem Duft gewählt. Auch muss individuell entschieden werden. Alkoholhaltige Kosmetika greifen den natürlichen Säureschutzmantel der Haut an und führt verstärkt zu Unreinheiten und Reizungen. Empfehlenswert kann eine Beratung beim Dermatologen sein, um die richtigen Produkte für die Rasur zu finden. 


Drei-Tage-Bart oder Hipster-Style?

Ein Bart unterstreicht die Männlichkeit. Je nach Stil, Gesichtsschnitt und Kopfform sollte die Bartfrisur gewählt werden. Noch vor fünfzig Jahren war die Bartform eindeutiger Hinweis auf die soziale Stellung. Heute bestimmt Diversität das Bild und gibt individuelle Gestaltungsfreiheit. Von glatt rasiert, über den gepflegten Drei- oder Fünf-Tage-Bart bis zum Schnurrbart ist alles möglich.

Mit dem Drei-Tage-Bart wirkt das Gesicht weicher, ein Kotelettenbart verleiht runden Gesichtern Struktur, die Schifferkrause wirkt maskulin und selbstbewusst, Vollbartfrisuren sind weiterhin hipp und verlängern das Gesicht optisch. 

Form und Pflege sind das A und O beim Bartträger. Der Bart muss regelmäßig getrimmt werden, ausrasierte Konturen sind für die Definition entscheidend. Gerade ein Drei-Tage-Bart muss entsprechend gepflegt werden. Es genügt keinesfalls, einfach auf die Rasur zu verzichten. 


2. Ein Mann, ein Style, ein Haarschnitt

Quiff mit Tolle, klassischer Fassonschnitt oder Caesar Cut sind angesagte Frisuren für Männer. Der richtige Haarschnitt wird nach Geschmack, Stil und vor allem nach dem eigenen Typ gewählt. 

In konservativen Kreisen gilt noch immer „short on back and sides“. Nach der Qualität des Schnitts bemisst sich die Wirkung. Hier sollte auf den richtigen Friseur geachtet werden. Haare und Bartfrisur sollten harmonieren, sodass ein harmonischer Gesamteindruck entsteht. 

In der Kreativszene sind die Möglichkeiten, Individualität zu demonstrieren auch für Männer größer als im klassischen Business. Ein rasierter Kopf mit Bart wirkt sympathisch und strahlt Erfolg aus. Längeres Haar wirkt vertrauenserweckend und kann eine weiche Note in den Look bringen. Als Zopf getragen ist jedoch auch eine aristokratische oder sehr maskuline Wirkung möglich.


Haare richtig pflegen

Zur Männerpflege gehört auch die angemessene Pflege der Haare. Falsche Wasch- und Stylingprodukte können das Haar nachhaltig schädigen. 

Das Haarshampoo sollte schonend und doch tiefenwirksam sein. Gutes Shampoo zeichnet sich nicht durch übermäßige Schaumbildung und Parfumzusätze, sondern durch seine reinigende und stärkende Wirkung aus. Empfehlenswert sind Shampoo-Pasten, die sich auch gut dosieren lassen. 

Bei der Wäsche verwenden Männer möglichst wenig, um das Haar nicht unnötig zu strapazieren und aufzuquellen. Grobes Rubbeln ist zu vermeiden. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt. Wichtig ist ein gründliches Ausspülen. Ein Schuss kaltes Wasser regt die Durchblutung der Kopfhaut an, schließt die Poren und gibt dem Haar Glanz.

Beim Abtrocknen ist es besser, die Feuchtigkeit vorsichtig aus dem Haar zu drücken als durch starkes Reiben eine Belastung und Reizung zu erzeugen. Am besten und gesündesten ist es, wenn das Haar an der Luft trocknen kann. 

Männerpflege hört mit dem Trocknen nicht auf. Auch Stylingprodukte sollen nicht nur für den richtigen Sitz sorgen, sondern das Haar auch pflegen. Haarcremes und Pomaden werden vorsichtig verwandt, es sei denn ein Wet-Effekt soll erzielt werden. Der Fettglanz steht nicht jedem Mann. Besonders achtsam ist mit Gel umzugehen. Hier wird das Haar bei lang anhaltendem Gebrauch ausgetrocknet und wirkt strohig.


3. Gesicht zeigen

Männer meinen oft, es würde ausreichen, morgens oder abends zu duschen. Problemzonen kennen sie nicht. Doch auch ein Mann hat sensible Bereiche, die einer speziellen Pflege bedürfen. Da reicht es nicht, bei einem Spannungsgefühl der Gesichtshaut, den Kosmetikschrank der Freundin zu plündern, denn Männerhaut ist anders.

Männer haben einen anderen Hormonhaushalt und eine andere Haut als Frauen. Kosmetikprodukte zur Männerpflege sind speziell für Männer entwickelt worden und werden ihren Bedürfnissen dermatologisch gerecht. Gesichtspflege für Männer unterscheidet sich von Pflegeprodukten für Frauen.

Unreine Hautpartien wirken ungepflegt und sollten ernst genommen werden. Mit speziellen Produkten kann eine Akne wirksam und nachhaltig bekämpft werden. Oft sind Übergangszonen vom Bartwuchs zu unbehaarten Arealen betroffen. Hier bedarf es besonderer Pflege und Aufmerksamkeit. Scharfe Reinigungsmittel mit einem hohen Alkoholanteil sind zu meiden. Sie trocknen die Hautschichten aus, schwächen die natürliche Widerstandskraft und regen die Fettproduktion an. Schwefel- und zinkhaltige Produkte beruhigen die Männerhaut und unterstützen die Heilung. 


Hautpflege mit System

Gepflegte Männerhaut trägt wesentlich zu einem positiven Gesamteindruck bei. Die richtige Gesichtspflege ist nicht einfach nur Luxus, den ein Mann sich auch sparen kann. Sie sorgt für ein insgesamt gesundes Erscheinungsbild.

Wer auf sich achtet, tritt anders auf und wird auch anders wahrgenommen. Wer sich in seiner Haut wohlfühlt, wirkt selbstbewusster und zielsicher. Ein teurer Anzug allein macht noch keinen Gentleman. Es sind die Details, die zählen.

In Meetings, bei Geschäftstreffen, im Privatleben wird das Gesicht wahrgenommen und taxiert. Es sollte keine Diskrepanz zwischen der Garderobe und der Gesichtshaut bestehen. Darum ist es sinnvoll, Waschlotion, Rasierschaum, Aftershave und Gesichtscreme aufeinander abzustimmen und die eigene Pflege systemisch aufzubauen. Ein Dermatologe oder eine Kosmetikerin kann dabei unterstützen, die Problemzonen des eigenen Hauttyps zu analysieren und die richtige Männerpflege zu finden. 


4. Pflegeprodukte für Männer

Zum kleinen Einmaleins der Männerpflege gehört mehr als nur Wasser und Seife.
Der gepflegte Mann achtet nicht nur einfach auf Hygiene, sondern nutzt auch die Möglichkeiten moderner Hautpflege. Je größer die Herausforderungen und anspruchsvoller und intensiver das Leben, desto mehr muss auf Pflege und Schutz geachtet werden. 

Wer viel unterwegs ist und Outdooraktivitäten liebt, sollte auf Sonnen- und Wetterschutz achten. Aufgesprungene Lippen und Sonnenbrand sind nicht nur schmerzhaft, sondern auch unattraktiv und fallen im Arbeitsalltag unangenehm auf. Die passende Hautcreme schützt und pflegt die Männerhaut. Sie garantiert Gesundheit und Elastizität. 

Ein Lippenpflegestift ist nicht unmännlich, sondern bietet Schutz vor trockenen, aufspringenden Lippen. Egal wie intensiv die Motorradtour, das Segelfliegen oder der Tag in den Bergen waren, aufgesprungene Lippen müssen nicht sein. 

Je angepasster an Typ und Lebensstil die Kosmetika sind, umso effizienter ist die Männerpflege. Wer sich auskennt und die angemessenen Produkte regelmäßig nutzt, der wirkt gepflegt, erfolgreich, attraktiv. 


Trotz Sonne, Wind und Wetter

Männerhaut spiegelt Gesundheitszustand und Stimmung. Wer sich hauptsächlich von Fast Food ernährt, wird nicht nur mit Übergewicht und Müdigkeit zu kämpfen haben, sondern auch mit unreinen Hautpartien. Hier sollte die Ernährung umgestellt und regelmäßig ein Peeling aufgetragen werden. Das reinigt die Hautporen und löst abgestorbene Hautzellen. 

Ausreichender Schlaf ist nicht nur für die allgemeine Fitness notwendig, er sorgt auch für Regeneration und Durchblutung der Hautzellen. Augenringe und schlaffe, blasse Haut sind Warnsignale. Wer so ins Büro kommt, gilt rasch als überarbeitet und überfordert. Die Karrierechancen fördert so ein Aussehen nicht. 

Jeden Morgen ins Schwimmbad? Das zeugt von Disziplin und tut dem Körper gut. Doch aufgepasst! Chlorwasser greift die Hautschichten an. Hier muss sorgfältig und ausgiebig geduscht und eine Lotion als Hautschutz genutzt werden. 

Sonnenschutzcreme ist nicht zu verachten. Sie schützt nicht nur vor Sonnenbrand, sondern wirkt positiv gegen Faltenbildung. Wichtig sind der richtige Lichtschutzfaktor und ein entsprechender Feuchtigkeitsschutz.

Wer Brille oder Helm trägt, sollte verstärkt für Sauberkeit sorgen. Ein verschmutztes Brillengestell oder ein verschwitzter Helm können zu Hautirritationen führen. 

Gerade bei der Arbeit im Freien oder in der Werkstatt ist ein Schutz der Hände notwendig. Eine sorgfältige Reinigung und regelmäßiges Cremen sorgen für schöne gepflegte Hände, wie sie den Gentleman auszeichnen. 


5. Auf die Kleidung achten

Viele Männer setzen auf die inneren Werte. Doch das allein reicht nicht. Ein gepflegtes Äußeres ist oft die Eintrittskarte für den nächsten Karriereschritt. In vielen Firmen gilt ein Dresscode, dem ein Mann sich nicht verweigern sollte.

Wer zeigt, wie er die Klaviatur der äußeren Formen beherrscht, sammelt rasch Bonuspunkte, die ihn im Geschäftsleben und bei den Frauen weiterbringen. 

Ein kostspieliger Anzug allein reicht nicht. Auf den Gesamteindruck kommt es an. Dazu zählen auch Körperpflege, ein einnehmender Duft, passende gepflegte Schuhe und ein ebenso kostspieliges Hemd. 

Die Details verraten, ob sich jemand verkleidet oder ob er souveränes Selbstmanagement betreibt. Ein billiges Hemd oder verschmutzte Schuhe können den gesamten Eindruck ruinieren. Oft lassen sich solche Fehler nur schwer wieder korrigieren. Darum lohnt es sich, auf seine Kleidung und ein gepflegtes Erscheinungsbild zu achten.


Kleines Know-how der Männerpflege 

Effizienz ist nicht zuletzt auch eine Frage der Routine. Wer sich einmal gründlich über Männerpflege informiert hat, weiß, worum es geht und wie er notwendige Pflegemaßnahmen in seinen Alltag integriert.

Regelmäßigkeit ist der Schlüssel zum sichtbaren Erfolg. Wer Routine aufbaut, spart Zeit und profitiert von gesicherten Ergebnissen. 

Hochwertige Kleidung bedarf entsprechender Pflegemaßnahmen. Die Anzüge müssen regelmäßig in die Reinigung, die Schuhe müssen stets gut besohlt und immer geputzt sein, die Hemden sollten nach einmaligem Tragen in die Wäsche gegeben werden. Kragen und Manschetten müssen immer reinweiß sein. Wer seine Garderobe sorgfältig auswählt und ebenso bedachtsam pflegt, kann sich auf ihre Funktion und Wirkung verlassen.

Niemand hat Zeit, sich morgens oder abends stundenlang im Bad aufzuhalten. Die präzise Auswahl der Pflegemittel gewährleistet eine effiziente Anwendung. Hier kann es sinnvoll sein, Problembereiche einmal mit einem Arzt oder Dermatologen zu besprechen und sich die passenden Kosmetika empfehlen zu lassen. Dabei sollten alle besonderen Belastungen beachtet werden.

Ist ein Mann neben seinem Bürojob viel im Freien tätig oder bastelt er gern an seinem Motorrad, so müssen Hände und Gesicht besonders geschützt werden. Eine feuchtigkeits- und fettspendende Handcreme sollte nach jedem Waschen aufgetragen werden. Wer gerne segelt oder schwimmt, wer regelmäßig zum Tauchen in den Süden fährt, sollte auf die Belastung durch Chlor- oder Salzwasser reagieren und auf verstärkten Sonnenschutz achten.

Männerpflege lässt sich so einfach in den Alltag integrieren und trägt zum eigenen Wohlbefinden, zur Gesundheitsvorsorge und zu einem stets perfekten Auftritt bei. 

Stets gepflegt und gut angezogen auftreten zu sein, muss keine Belastung darstellen. Wer sich einmal mit Kosmetika und Männerpflege befasst hat, wird schnell erkennen, wie er Produkte der Männerpflege in seinen Alltag integrieren und damit sich selbst optimieren kann.