Die Trends in der Herrenmode 2020

| AUTOR/IN DIESES BEITRAGS Torsten Grom | pro-manschettenknoepfe.de |

Herrenmode - Die neusten Trends für 2020

Bequeme Anzüge, Pastellfarben, Halstücher, Tierdrucke, Dauertrends und die richtigen Accessoires – diese Dinge zählen zu den Modetrends für das Jahr 2020. Männer, die sich modisch in Szene setzen wollen kommen in der kommenden Mode-Saison an diesen Trends nicht vorbei. Seien Sie gespannt auf die Looks im Frühjahr und Sommer 2020. Die Herrenmode hat einige Hingucker und Überraschungen zu bieten.

Herrenmode Trends: Was Mann in der kommenden Saison trägt

Mode für Männer Die großen Shows rund um die Welt kündigen bereits frühzeitig an, was der modebewusste Mann in der kommenden Saison trägt. Egal ob New York, Mailand, London oder Paris - auf den Laufstegen der Fashion Weeks war wieder allerhand Neues für Frühjahr und Sommer zu sehen. Doch egal, welche Modetrends sich Jahr für Jahr durchsetzen, eine Konstante gibt es: die Italiener. Denn die Modemacher aus Florenz, Mailand oder Rom bringen Jahr für Jahr elegante und schicke Mode für den Mann auf die Laufstege. Wer sich schick kleiden will, kommt an den Italienern nicht vorbei. Egal ob Gucci, Armani oder Ferragamo, egal ob Hemd, Hose oder Schuhe – der modebewusste Mann trägt italienischen Chic.
Die gute Nachricht für die kommende Saison lautet: Es darf bequem sein. Denn bequeme legere Anzüge geben auch in der nächsten Saison den Ton an und sind ein angesagter Look. Dabei darf der Anzug lässig mit Sneakern oder auch Sandalen kombiniert werden. Auch ein legeres Hemd passt super zu den bequemen Zweiteilern. Schick, bequem und sportlich treffen hier also aufeinander.

1. Der sanfte Look: Pastellfarben sind stark im Kommen

Auch Männer dürfen zart sein, zumindest was die Farben in der Herrenmode im kommenden Frühling und Sommer angeht. Denn einer der Trends sind Pastellfarben. Zumindest für die kommende Saison sind knallige Neon-Farben passé. Denn sanfte Farben sind der Look der Saison. Mint, Rosé, Flieder oder Gelb zählen zu den angesagten Farben und sind nicht mehr nur der Damenwelt vorbehalten. Auch die Herrenmode zeigt sich in der kommenden Saison von ihrer verspielten Seite. Vorreiter dieses Trends sind zum Beispiel Louis Vuitton und Thom Browne.

2. Der Dauerbrenner: Das Hemd und passende Accessoires

Hosenträger als Accessoire Was wäre die Herrenmode ohne das Hemd? Mit einem Hemd ist Mann immer gut angezogen. Egal, ob zum schicken Anlass, für die Freizeit oder im Büro. Dabei gibt es so viel mehr Trends als das schlichte weiße Hemd. Burberry Prorsum empfiehlt zum Beispiel für Herren ein Spitzenhemd mit Manschettenknöpfe. Das darf allerdings nicht mit dem Rüschenhemd aus den Sechziger Jahren verwechselt werden. Denn es hat eine ganz bequeme Weite und ist aus qualitativ hochwertigem Spitzenstoff geschneidert. Sogar die ganz besondere Klöppelspitze kommt hier und da zum Einsatz. Ein Novum in der Modewelt, denn Spitze war bis dato eher den Frauen vorbehalten.
Doch der Mann von Welt darf sich in dem feinen Stoff durchaus sehen lassen. Für das Büro kombiniert der modebewusste Mann das Hemd mit einem gerade geschnitten Anzug. So treffen klassischer Schnitt und verspielte Spitze aufeinander – ein äußerst modischer Kontrast.

3. Für die Freizeit: Das Hawaiihemd

Größer könnten die Kontraste in der Herrenmode kaum sein. Hier noch das schicke verspielte Spitzenhemd und andererseits ein knalliges Hawaii-Hemd. Und beides gehört zu den aktuellen Trends. Zugegebenermaßen findet sich das Hawaiihemd vor allem in der Freizeitmode. Dort trägt Mann allerdings nicht einfach ein Hawaiihemd aus Baumwollstoff. Nein, Hemden aus Denim oder sanftem Leder sind in der Sommermode angesagt. Zudem sind die Hemden oft in edlen Brauntönen gehalten. So wird sogar das Hawaiihemd edel.
Wer ein besonderes Statement setzen will, greift zum Hemd mit Marilyn-Monroe-Druck. Dazu lassen sich für den trendbewussten Mann Manschettenknöpfe kombinieren und schon ist ein modisches Outfit entstanden. Vor allem der belgische Designer Dries van Noten ist für seine Monroe-Kollektion bekannt.

4. Gut kombiniert: Hemden und Lederjacken

Ein Klassiker, der in keinem Männer-Kleiderschrank fehlen darf, ist die Lederjacke. Im Trend liegen aktuell Patchwork-Lederjacken – gesehen zum Beispiel bei Saint Laurent. Die Jacken sind von der Leichtigkeit Kaliforniens inspiriert und versprühen positives Lebensgefühl. Auch hier lassen sich gekonnt Manschettenknöpfe kombinieren, die dem Outfit noch den letzten Schliff verleihen. Besonders schick sehen Knöpfe in Holzoptik aus, die eine perfekte Ergänzung zum Patchworkmuster sind.

5. Animal Prints setzen sich in der Herrenmode in Szene

Tiere werden in der kommenden Saison bei vielen modebewussten Männern zu sehen sein und sind der Look der Saison. Denn Animal Prints sind im Kommen und ermöglichen viele verschiedene Looks für Männer. Egal, ob Tiger, Löwe, Leopard, bunte Vögel oder anderes Getier – in der Männermode wird es bunt und abwechslungsreich. Dabei können die großflächigen Tiermuster auf den verschiedensten Kleidungsstücken zu sehen sein: auf Jacken, Mäntel, als Hemd, auf Hosen oder Accessoires. Die bunten Prints lassen sich perfekt mit unifarbenen Kleidungsstücken kombinieren und setzen ganz besondere Trends. Im Frühjahr und Sommer darf man also auf so manchen tierischen Look gespannt sein.

6. Modetrend Rock: Ein Look nicht nur für Frauen

Ja, Sie haben richtig gelesen. Auch für Männer ist der Rock einer der Modetrends für die kommende Saison. Und zwar in Form des Jeansrocks. Dass Röcke nicht nur den Frauen vorbehalten sind zeigen die Schotten mit ihrem Kilt schon lange und auch in der Gothic-Szene sind Röcke ein weit verbreitetes Beinkleid. Röcke finden sich zum Beispiel bei Givenchy

7. Détournement

Modetrends für Männer 2016 Schon 2016 zeigte Guccis eine Männerkollektion mit dem bezeichnenden Titel "Détournement". Das bedeutet etwa „Umsteuern“. Der Trend kombiniert jugendlichen Optimismus und modische Experimentierfreude. Dabei sind in der Kollektion auffällige Mäntel in klassischen Schnitten zu sehen. Im Repertoire der Designer finden sich aber genauso ein Batik-Trenchcoat. Auch Schluppenblusen mit Manschettenknöpfe oder Schlaghosen finden sich in der Kollektion und zeigen, dass Modetrends immer wieder kommen. Denn beides war bereits in den 1970er hoch im Kurs.

8. Maskuline Sexyness

Klimapolitisch zeigt sich Vivienne Westwood. Hier kommen die Männer mit übergroßen Overalls, auf denen der Schriftzug „Salve Venezia“ prangt. Die Ikone befürchtet den Untergang der Lagunenstadt. Alles in allem sind die Vivienne-Westwood-Sachen so weit geschnitten, dass man ständig ein Runterrutschen befürchten muss. Westwood bezeichnet den Effekt als ihre neue Idee von maskuliner Sexyness.
Ruhige Töne schlägt das Label Maison Margiela an. Dabei war der skandalumwitterte John Galliano, der die erste Herrenkollektion der belgisch-stämmigen Marke kreierte, in der Vergangenheit für die eher schrillen Töne zuständig: Gerade geschnittene Anzughosen und kastige Blazer werden zu klassischen Oberhemden mit hochwertigen Manschettenknöpfen kombiniert. Dazu sorgen lange Ledermäntel, bodenlange Westen und transparente Tanktops dann doch noch für etwas Theatralik.
Mode für Männer 2016Bei Balmin ist der Herr ein "starker Mann, der die Welt entdeckt". So stellt das Pariser Modehaus den reisefreudigen Mann in den Fokus, der mit Schnitten und Details im Safari-Look aufläuft.
Apropos Reisen: Haider Ackermann frönt in seinen modischen Kreationen nach eigenen Angaben Fantasien von Ausbruch und Flucht. Welchen Strapazen der Modeschöpfer so ausgesetzt ist, ist unbekannt – dass er einmal Tänzer werden und nach Russland und Persien reisen wollte, wissen Insider schon. Wohl deshalb mixt Ackermann in einer bunten Melange Einflüsse unterschiedlicher Kulturen mit Codes aus der Welt des Tanzes, wie Balletthosen, Wickel-Westen und superweiche, flache Lederslipper.
Sehr bemerkenswert sind auch die Wide Leg Pants von Raf Simons. In seiner Kollektion 2016 arbeitet der Belgier die Interaktion verschiedener Generationen modisch auf, etwa zwischen Enkelkindern und Großeltern. Ergebnisse sind superbequeme, superweite und superlange Hosen, die coole, jugendliche Typen zu Hoodies mit großen Kapuzen tragen. So trifft klassischer Touch auf bewusst altbackenen Strick. Allerdings müssen die weiten Pullover bauchfrei sein. Dazu kommen noch weitere Anklänge an die Popkultur vergangener Zeiten.

9. Es leben Ska und Rocksteady!

Modetrends für Männer 2016 Diese Popkultur war in England entscheidend geprägt worden. Deshalb sind britische Modedesigner Meister in der Gestaltung von passenden Referenzen: Das kreative Team von Topman Design bezieht sich auf die Londoner Flower-Power-Subkultur der ausgehenden 1960er Jahre und zeigt intellektuelle schwarze Rollkragenpullis oder bunte, enge Shirts zu sehr weiten Hosen mit scharfen Bügelfalten.
Paul Smith zeigt eine außerordentlich eklektische Kollektion: Da treffen dekadente Glanzstoffe mit schrillen Farben auf Proportionen zwischen ganz eng und ganz weit. Seine Herrenanzüge zum weiten Hemd mit Manschettenknopf sind Reminiszenzen an die zahlreichen Musiker, die er einkleidete.
Apropos Musiker: In der neuen Männerkollektion von Donatella Versace sieht man eng um den Kopf gebundene Tücher à la Axl Rose, die zu überlangen T-Shirts über schlabbrigen Anzughosen oder weiten Bermudas getragen werden.
Dass auch eine Kombination von poppiger Farbigkeit und royaler Attitüde zu spaßiger Männermode führen kann, zeigt Jeremy Scott mit seiner neuen Menswear-Kollektion für Moschino: Hier werden Clownskostüme barock aufgepimpt, starke Farben mit Luxusmaterialien wie Brokat und Spitze kombiniert und Retro-Sportswear mit athletischen Details wie farbige Paspeln, bunten Patches und seitlichen Streifen gemixt.
Der großartige Alexander McQueen liefert maritime Styles: Seine Anzüge spickt er mit Seefahrer-Symbolen wie dem Manschettenknopf mit Anker und mit Drucken von vermeintlichen Seeungeheuern. Dazu kommen Orden, goldene Marine-Knöpfe und Nautilus-Sterne.

Vorheriger Beitrag
Must-Have: die Top 5 Büroaccessoires fürs Office
2004 - 2019 © pro-manschettenknoepfe.de | *Gratisversand nur innerhalb Deutschlands
Warenkorb (0 Artikel)
Sie haben noch keinen Artikel ausgewählt!