Auto Manschettenknöpfe

 (11 Artikel)
Autoliebhaber aufgepasst! Egal, ob ein sportlicher oder ein gediegener Look gefragt ist, unsere stylischen Manschettenknopf-Motive aus dem Genre „Auto“ können Ihr Outfit gekonnt aufwerten!


Sortieren nach:

Wer glaubt, dass Manschettenknöpfe in Sachen Design immer schlicht gehalten sind, der irrt. Ausgefallene Motive wie zum Beispiel mit darauf abgebildeten Autos erweitern die Produktpalette und verleihen ihrem jeweiligen Träger eine persönliche Note.

Automanschettenknöpfe

Automanschettenknöpfe gehören im Bereich der Herren-Accessoires zu den besonders auffälligen Modellen. In einem Segment des Schmucks, das im Regelfall durch elegante Zurückhaltung im Design geprägt wird, gehören sie zu den Paradiesvögeln. Der Manschettenknopf steht auch heute noch für offizielle Anlässe, für die Momente des Lebens, in denen Entscheidungen getroffen werden, Momente mit Bedeutung. Daher ist das Design dieses Herrenschmucks zumeist elegant und auch gerne leicht konservativ. Hier soll gezeigt werden, dass Kultur und Stil zu den Maximen zählen. Durch ihre verspielte und detailreiche Optik sind Automanschettenknöpfe in diesem Segment die absoluten Blickfänge und können sogar teilweise zu den wunderbaren Exoten gezählt werden.

Den Unterschied machen

Manschettenknöpfe mit Auto-Motiven sind im Bereich der modernen Manschettenknöpfe angesiedelt. Sie erinnern kaum noch an die klassischen Designs und zeigen stattdessen automobile Motive. Die Schaltkulisse, Turbolader oder Miniaturen von Traumautos prägen hier das Design. Die großen Schmuckmanufakturen haben es sich nicht nehmen lassen, sowohl Miniaturmodelle in ihre Sortimente aufzunehmen wie auch Details aus dem automobilen Bereich in die Motivwahl einfließen zu lassen. Diese Accessoires eignen sich hervorragend für die Freizeit und im beruflichen Umfeld sind sie bestens für die Herren geeignet, deren Berufe in engem Zusammenhang mit Automobilen stehen. Mitarbeiter der großen Auto-Hersteller gehören ebenso zu diesem Personenkreis wie Vertragshändler oder die Besitzer von Reparaturwerkstätten. Und besonders schön zeigt sich dieser Schmuck in den VIP-Lounges von Autorennen, nur sind diese wunderbaren Anlässe zugegebenermaßen leider sehr rar gesät.

Ein Schmuck mit spezieller Funktion

Herren-Accessoires bringen zumeist auch eine Botschaft mit sich. Das trifft im Besonderen auf Automanschettenknöpfe zu. Sie zeigen deutlich, dass ihr Träger eine Leidenschaft für Autos hat und diese auch auf keinen Fall verbergen will. Die Schmuckdesigner haben das natürlich bei der Entwicklung der diversen Modelle im Hinterkopf behalten. Deshalb ist ihr Design äußerst kreativ und auch teils farbenfroh. Das Ergebnis ist im Regelfall ein Herrenschmuck, der zwar auf das liebste Hobby der meisten Männer hinweist, jedoch bei sehr konservativen Anlässen besser nicht angelegt werden sollte. Ein kleiner Porsche in Gold und Silber kann nicht immer dafür sorgen, dass sein Träger auch die gewünschte Wirkung erzielt. Der Look könnte durch Modelle dieser Art als zu wenig professionell und zu verspielt wirken. All die, die sich im beruflichen Bereich nicht mit Kraftfahrzeugen befassen, sollten daher im beruflichen Kontext stets darauf achten, dass sich dieser schöne Schmuck nicht zu einem Bumerang entwickelt, der zu verspielt wirkt und die eigene Kompetenz infrage stellen könnte.

Alles zu seiner Zeit

Im privaten Bereich gibt es für die meisten Automanschettenknöpfe kaum Einschränkungen. Selbst bei exklusiven Bällen wird den Herren die nötige Freiheit eingeräumt, die Schmuckmode zu tragen, die ihrem Gusto entspricht. Auf beruflichem Terrain sollte bei den Automanschettenknöpfen dagegen ein wenig mehr Vorsicht walten. Die Berufe, die direkt mit dem Auto in Verbindung stehen, bilden da zumeist eine Ausnahme. So sind die Mitarbeiter der Auto-Konzerne in fast jeder Situation auch gut beraten, einen Automanschettenknopf zu tragen. Ob es sich dabei um die Miniatur eines Kfzs aus der eigenen Produktion handelt oder eine stilisierte Gangschaltung, bleibt dabei dem eigenen Geschmack überlassen. Autohändler gehören ebenfalls zu den Personen, die auf beruflichem Terrain von kreativen und ausgefallenen Manschettenknöpfen profitieren können. Und auch diejenigen, die an den diversen Rennstrecken in Deutschland beschäftigt sind, werden durch einen Automanschettenknopf sicherlich Modeverstand und die eigene Profession in hervorragender Weise miteinander in Verbindung bringen.

Eine Klasse für sich

Automanschettenknöpfe unterscheiden sich primär durch ihre Motive vom Gros der Herren-Accessoires. Hier wetteifern die Designer um die ausgefallensten Designs, so ist in diesem Segment die Darstellung einer 6-Gang Schaltkulisse ebenso zu finden wie die Detaildarstellung eines Turboladers. Und natürlich finden sich auch Miniaturen von Oldtimern und anderen Traumautos. Aus diesem Grund sind diese Manschettenknöpfe auch nicht zu jedem Anlass zu tragen, selbst dann, wenn die eigene Profession untrennbar mit Motoren und Gelenkwellen verbunden ist. Deshalb sollte bei bestimmten Gelegenheiten auf Bewährtes zurückgegriffen werden. Klassische Manschettenknöpfe zeigen keine Auto-Motive, sie beeindrucken durch die Wertigkeit des Metalls und der schlichten Eleganz ihres Designs. Daher sind diese Herren-Accessoires bei hochoffiziellen Anlässen, die einen sehr konservativen Stil verlangen, stets besser geeignet als ihre phantasievollen Gefährten. Aber wenn ein wenig mehr Freiheit herrscht, dann schlägt endlich wieder die Stunde der effektvollen Automanschettenknöpfe.

Modelle, die Männerträume wahr werden lassen

Ein Oldtimer in Silber, das Pendant zum eigenen Turbolader am Handgelenk tragen, all diese auto-affinen Phantasien können durch Automanschettenknöpfe wahr werden. Dieser Bereich des Schmucks ist berühmt für seinen Detailreichtum und ausgefallene Design-Ideen. Dezente Noten finden hier aber auch ihren Raum. So sind die BROOKER Manschettenknöpfe Oldtimer Silber stilvolle Accessoires, die nicht nur beim Oldtimer-Treffen für Aufsehen sorgen werden. Hier verbindet sich die Nostalgie der Oldsmobile mit dem Charme neuester Schmuckmodetrends. Aus diesem Grund können diese Manschettenknöpfe auch hervorragend zu einem dunklen Anzug und vielleicht sogar zum Smoking getragen werden. Und bei all dieser Kreativität ist der Look dieses Schmucks zugleich so dezent, dass er sich hervorragend auch bei offiziellen Anlässen eignet.
$(document).ready(function() { setTimeout(function() { $(".filter-holder").on("show.bs.collapse", function() { $(".widget-filter-base").css("z-index", 5), $(".widget-filter-base").removeClass("filter-active"), $(".content-card.collapse.show").parents(".card").removeClass("filter-card-active"), $(".widget-filter-base .card").css("z-index", 5); }), $(".filter-holder").on("shown.bs.collapse", function() { $(".content-card.collapse.show").parents(".widget-filter-base").addClass("filter-active"), $(".content-card.collapse.show").parents(".card").addClass("filter-card-active"); }); }, 100); }), $(document).click(function(e) { $(".filter-holder").is(e.target) || $(".filter-holder").has(e.target).length || $(".content-card").collapse("hide"); }), function(e, t) { "function" == typeof define && define.amd ? define([], t) : "object" == typeof exports ? module.exports = t() : e.$clamp = t(); }(this, function() { return function(e, t) { t = t || {}; var n, i = window, a = { clamp: t.clamp || 2, useNativeClamp: void 0 === t.useNativeClamp || t.useNativeClamp, splitOnChars: t.splitOnChars || [ ".", "-", "–", "—", " " ], animate: t.animate || !1, truncationChar: t.truncationChar || "…", truncationHTML: t.truncationHTML }, l = e.style, r = e.innerHTML, o = void 0 !== e.style.webkitLineClamp, c = a.clamp, s = c.indexOf && (c.indexOf("px") > -1 || c.indexOf("em") > -1); function u(e, t) { return i.getComputedStyle || (i.getComputedStyle = function(e, t) { return this.el = e, this.getPropertyValue = function(t) { var n = /(\-([a-z]){1})/g; return "float" == t && (t = "styleFloat"), n.test(t) && (t = t.replace(n, function() { return arguments[2].toUpperCase(); })), e.currentStyle && e.currentStyle[t] ? e.currentStyle[t] : null; }, this; }), i.getComputedStyle(e, null).getPropertyValue(t); } function d(t) { var n = t || e.clientHeight, i = h(e); return Math.max(Math.floor(n / i), 0); } function h(e) { var t = u(e, "line-height"); return "normal" == t && (t = 1.187 * parseInt(u(e, "font-size"))), Math.ceil(parseFloat(t)); } a.truncationHTML && ((n = document.createElement("span")).innerHTML = a.truncationHTML); var p, f, m, C, v = a.splitOnChars.slice(0), g = v[0]; function $(t) { if (t.lastChild) return t.lastChild.childNodes && t.lastChild.childNodes.length > 0 ? $(Array.prototype.slice.call(t.childNodes).pop()) : t.lastChild && t.lastChild.nodeValue && "" !== t.lastChild.nodeValue && t.lastChild.nodeValue != a.truncationChar ? t.lastChild : (t.lastChild.parentNode.removeChild(t.lastChild), $(e)); } function w(e, t) { e.nodeValue = t + a.truncationChar; } if ("auto" == c ? c = d() : s && (c = d(parseInt(c))), o && a.useNativeClamp) l.overflow = "hidden", l.textOverflow = "ellipsis", l.webkitBoxOrient = "vertical", l.display = "-webkit-box", l.webkitLineClamp = c, s && (l.height = a.clamp + "px"); else { var y = (C = c, h(e) * C); y < e.clientHeight && (m = function t(i, l) { if (i && l) { var r = i.nodeValue.replace(a.truncationChar, ""); if (p || (g = v.length > 0 ? v.shift() : "", p = r.split(g)), p.length > 1 ? (f = p.pop(), w(i, p.join(g))) : p = null, n && (i.nodeValue = i.nodeValue.replace(a.truncationChar, ""), e.innerHTML = i.nodeValue + " " + n.innerHTML + a.truncationChar), p) { if (e.clientHeight <= l) { if (!(v.length >= 0 && "" !== g)) return e.innerHTML; w(i, p.join(g) + g + f), p = null; } } else "" === g && (w(i, ""), i = $(e), v = a.splitOnChars.slice(0), g = v[0], p = null, f = null); if (!a.animate) return t(i, l); setTimeout(function() { t(i, l); }, !0 === a.animate ? 10 : a.animate); } }($(e), y)); } return { original: r, clamped: m }; }; }), $(document).ready(function() { setTimeout(function() { $(".thumb-content a.thumb-title").each(function(e, t) { $clamp(t, { clamp: 4, useNativeClamp: !0 }); }); }, 100); }), $(window).scroll(function() { $(".thumb-content a.thumb-title").each(function(e, t) { $clamp(t, { clamp: 4, useNativeClamp: !0 }); }); });